Die Autonomos GmbH hat in Zusammenarbeit mit ihrem Forschungspartner Freie Universität Berlin mit einem hochautomatisieren Fahrzeug eine ausgedehnte Fahrt in Mexiko über 2400 Kilometer durchgeführt. Die ‚Mexiko Tour‘ begann an der US-amerikanischen Grenze in Nogales und endete bei den Pyramiden von Teotihuacán vor den Toren von Mexico City.

Das Auto fuhr dabei rund 2250 Kilometer auf Autobahnen und 150 Kilometer durch Städte. Ein Teil der Strecke führte durch die Halbwüste Sonora. Das Fahrzeug war zuvor bereits erfolgreich autonom in Deutschland, den USA und der Schweiz unterwegs gewesen.

Es war eine großartige Reise entlang der Pazifikküste Mexikos, auf der das autonome Fahrzeug einmal zeigen konnte, was es zu leisten vermag. Die Fahrt wurde ohne Probleme und ohne größere Eingriffe der Sicherheitsfahrer durchgeführt. Das hochautomatisierte Fahrzeug (SAE Level 4) war dabei nicht nur in der Lage selbst unerwartete Hindernisse rechtzeitig zu erkennen und auf sie zu reagieren, sondern auch den dichten und sehr dynamischen Verkehr in Mexiko zu meistern.

Neben der Autonomos GmbH waren auch Mitarbeiter von den AutoNOMOS Labs von Prof. Dr. Raul Rojas und Prof. Dr. Daniel Göhring der Freien Universität Berlin an der Challenge beteiligt.