WARUM BRAUCHT MAN
ASSISTENZSYSTEME für Sonderfahrzeuge?

Rückwärtsfahrmanöver gehören zu den gefahrenreichsten Situationen die Lkw-Fahrer im Stadtverkehr meistern müssen. Auch vorbeugende Tourenplanung und strenge Arbeitsschutzmaßnahmen können nicht immer verhindern, dass Passanten und Mitarbeiter im hektischen Alltag gefährdet werden. Herkömmliche Abstandswarnsysteme stoßen beim Einsatz an Abfallsammelfahrzeugen schnell an Ihre Grenzen. Häufige Fehlalarme ohne genaueres Situationsverständnis schaden der Praxistauglichkeit. Assistenzsysteme wie das Autonomos RAS helfen dabei, den Straßenverkehr sicherer zu machen.

TECHNOLOGIE / KAMERA (3D)

Unsere Assistenzsysteme sind speziell darauf ausgerichtet, den Fahrern bestmögliche Informationen über Ihre Umgebung zur Verfügung zu stellen ohne den Arbeitsablauf unnötig einzuschränken. Dazu nutzen sie spezielle 3D-Kamerasysteme, um die Gefahrenbereiche hinter und neben dem Fahrzeug aktiv zu überwachen.

Durch „räumliches Sehen“ werden Abstände zu Objekten gemessen und der Fahrer wird bei Unterschreitung von Sicherheitsabständen akustisch sowie optisch alarmiert. Mit einem Blick auf den Monitor erhält der Fahrer so alle notwendigen Informationen und einen direkten Überblick über die sonst verdeckten Bereiche.

APPLICATIONS

RAS

Rückfahrassistenzsystem

eine grafik
eine grafik

Mehr erfahren

AFS

Aktiver Front- & Seitenassistent

ASV

Active Surround View

X

HOW DOES IT WORK

1. ERKENNEN

Mehrere stereoskopische Kameras messen Abstände zu allen relevanten Objekten, um AKTIV den Rückraum, die Seitenbereiche und die Trittbretter am Fahrzeugheck zu überwachen.

2. VERSTEHEN

Im frei definierbaren Überwachungsbereich werden Gegenstände und Personen erkannt und unterschieden. Kritische Objekte werden im Bild farblich hervorgehoben.

3. REAGIEREN

Um Situationen rechtzeitig richtig einschätzen zu können, wird der Fahrer durch akustische und optische Signale auf mögliche Gefahren hingewiesen. In kritischen Fällen kann ein Anfahrtsstopp Unfälle vermeiden.

VORTEILE IM ÜBERBLICK

  •  Kollisionserkennung: Warnt optisch und akustisch vor Gefahren
  • Erweitertes Sichtfeld: Zeigt Kamerabild des Rückraums und der Seitenbereiche
  • Distanzmessung: Zeigt Abstände zu ALLEN relevanten Objekten am Monitor an
  • Anfahrtsstopp: In kritischen Fällen kann die Anfahrt aktiv verhindert werden
  • Fahrerinteraktion: Fahrer kann die Situation beurteilen und Warnungen für einzelne
    Objekte gezielt unterdrücken,  während das RAS weiterhin aufmerksam für andere  Gefahren bleibt
  • Arbeitsschutzmaßnahmen: Nicht-manipulierbare Trittbrettüberwachung
  • Halbautomatische Lifter: Überwacht den Schwenkbereich des Lifters
  • Individuell konfigurierbar: Lässt sich auf unterschiedliche Fahrzeugtypen anpassen

Das Innovationsprojekt „RAS“ wird mit Mitteln des Landes Berlin sowie des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Programms zur Förderung von Forschung, Innovationen und Technologien – Pro FIT – unter den Antragsnummern 10154477, 10154478, 10157407 und 10157408 gefördert.

HABEN SIE FRAGEN ODER
SUCHEN SIE EINE INDIVIDUELLE LÖSUNG

CONTACT US